Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Biarum (Biarum)

Zur Gattung gehören ca. 15 Arten.

Spatha cremefarben oder weiß, flächiger Teil der Spatha höchstens so lang wie der verwachsene Teil
> 1


Photo und copyright Alan Galloway

Spatha innen violett, außen grün, flächiger Teil der Spatha viel länger als der verwachsene Teil
Spatha innen violett, außen grün


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

1     Spatha cremefarben oder weiß

Spatha und Spadix 2 - 6 cm lang
> 2


Photo und copyright Alan Galloway

Spatha und Spadix 7 - 9 cm lang
> 3


Photo und copyright Alan Galloway

 

2     Spatha 5 - 6 cm lang, Spadix- Appendix 0,5 mm breit


Biarum davisii
(Davis- Biarum)


Photo und copyright Alan Galloway

IX- XI, Steinige Hügel, Straßenränder, Felsschutt
             Kreta

Synonyme:
Biarum davisii ssp davisii

Weltweite Verbreitung:
Endemit in Kreta

 

 

Pflanze 2 - 6 cm groß
 blüht im Herbst, Blätter erscheinen erst später

 Spatha 5 - 6 cm lang, weiß bis cremefarben, außen oft gepunktet, verwachsener Teil der Spatha bauchig, flächiger Teil zurückgeschlagen oder kapuzenförmig nach vorne gewölbt, höchstens so lang wie der röhrige


Photo und copyright Alan Galloway

Spadix 3 - 3,5 cm lang, Spadix- Appendix ca. 1,5 cm lang,
 0,5 mm breit, männliche Blüten cremefarben, in einer ca. 1 cm langen und 2 mm breiten zylindrischen Zone


Photo und copyright Alan Galloway

In der ca. 0,5 - 1 cm langen Zone zwischen männlichen und  den 10 - 20 weiblichen Blüten befinden sich keine oder nur sehr wenige sterile Blüten


Photo und copyright Alan Galloway

Blätter nach der Blüte erscheinend,  
Blattspreite eiförmig, 1,5 - 3 cm lang, mit 3 - 5 Seitennerven, Blattstiel 2 - 4 cm lang

 

 

 

3     Spatha und Spadix 7 - 9 cm lang


Biarum marmarisense
(Marmaris- Biarum)


Photo und copyright Alan Galloway

IX- XI, Steinige Hügel, Straßenränder, Felsschutt
             Simi (Griechenland)

Synonyme:
Biarum davisii ssp marmarisense

Weltweite Verbreitung:
Griechenland (Insel Simi)
Türkei

Benannt nach dem Marmaris- Meer.

 

 

Pflanze  6 - 8 cm groß
 blüht im Herbst, Blätter erscheinen erst später

 Spatha 6 - 8 cm lang, weiß bis cremefarben, außen oft gepunktet, verwachsener Teil der Spatha bauchig, flächiger Teil zurückgeschlagen oder kapuzenförmig nach vorne gewölbt, höchstens so lang wie der röhrige


Photo und copyright Alan Galloway

Spadix 3,5 - 9 cm lang, Spadix- Appendix ca. 2 - 3 mm breit, männliche Blüten cremefarben, in einer ca. 1,5 cm langen und 2 - 3 mm breiten zylindrischen Zone


Photo und copyright Alan Galloway

In der ca. 0,5 - 1 cm langen Zone zwischen männlichen und  den 10 - 20 weiblichen Blüten befinden sich keine oder nur sehr wenige sterile Blüten


Photo und copyright Alan Galloway

Blätter nach der Blüte erscheinend, 
Blattspreite eiförmig, 1,5 - 3 cm lang, mit 3 - 5 Seitennerven, Blattstiel 2 - 4 cm lang