Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Zypergras (Cyperus)

Zur Gattung gehören 600 Arten.

Blütenstand aus 1 kugeligen, +/- sitzenden Ähre
> 1


Photo und copyright Günther Blaich

Blütenstand aus mehreren +/- gestielten Ähren
> 4

 

1     Blütenstand aus 1 kugeligen, +/- sitzenden Ähre

Pflanze 2 - 10 cm groß, Spelzen weißlich
Blätter grün, 0,5 - 2 mm breit
> 2


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Pflanzen 10 - 50 cm groß, Spelzen rötlich
Blätter blaugrün, 2 - 10 mm breit
> 3


Photo und copyright Günther Blaich

 

2     Blätter 0,5 - 2 mm breit


Zwerg- Zypergras
(Cyperus michelianus)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

VII - IX, Schlammige Ufer, Teiche
                Gifhorn

Synonyme:
Dichostylis micheliana (L.) Nees, Eleocharis micheliana (L.) Rchb., Fimbristylis micheliana (L.) Rchb., Isolepis micheliana (L.) Roem. & Schult., Scirpus michelianus L.

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, +Switzerland, 
Portugal,  France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Kazakhstan, Turkey, Egypt, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Syria, Pakistan, Jammu & Kashmir, India, Canary Isl., Morocco, Ghana, Mali, Senegal, Ethiopia, Transvaal, Assam, Nepal

 

 

Pflanze 2 - 10 cm groß


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Tragblätter mit verbreitertem Grund
Blütenstand aus 1 kugeligen, +/- sitzenden Ähre

 

Spelzen 3- zeilig, weißlich, mit grünem Mittelstreif,
in eine fast grannenartige Spitze verschmälert


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Blätter grün, flach, oft länger wie der Stängel

 

 

 

3      Blätter 2 - 6 mm breit


Cyperus capitatus Vandelli
(Dünen- Zypergras)

IV - VII, Sanddünen, sandstrände (0 - 100 m)
                Nea Potidea, Strand des Hotels Portes Beach, Chalkidiki (18.08.2017)
                Tavira, Portugal (13.06.2017)

Synonyme:
Chlorocyperus aegyptiacus (Gloxin) Rikli; Cyperus aegyptiacus Gloxin.; Cyperus kalli (Forssk.) Murb.; Cyperus macrorrhizus Neck ex Boiss.; Cyperus maritimus (Lam.) Pinto da Silva; Cyperus mucronatus (L.) Mab.; Cyperus schoenoides Griseb.; Galilea mucronata (L.) Parl.; Mariscus mucronatus (L.) Gaertn.; Mariscus mucronatus Presl; Schoenus maritimus Lam.; Schoenus mucronatus L.; Scirpus kalli Forsk.

English name:
Capitate Galingale

Nom francais:
Souchet des dunes

Nome italiano: 
Zigolo delle spiagge

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria,  Caucasus / Transcaucasus, Algeria, W-Sahara, Morocco, Tunisia, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Israel, Lebanon, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Canary Isl., Cape Verde Isl. 

 

 

Pflanze 10 - 50 cm groß

Blütenstand kopfig, kugelig, 2 - 3 cm im Durchmesser,
Ährchen 4 - 12- blütig

Staubbeutel lang, gelb


Photo und copyright Michael Hassler

Tragblätter meist 3, oft rinnig umgebogen

Spelzen rotbraun, in eine 1 - 3 mm lange Granne verschmälert, 
Tragblätter mit verbreitertem Grund

Stängel +/- hohl

Blätter grundständig, blaugrün, am Grund entspringend, 2 - 6 mm breit, am Rand oft rinnig umgeklappt

 

 

4     Blütenstand aus mehreren gestielten Ähren

Pflanzen kleiner 25 cm, mit 1 - 4 Ähren
> 5

Pflanzen meist größer 25 cm, mit 6 - 50 Ähren
> 8

                                                                                  

5    Pflanzen kleiner 25 cm

Stängel scharf 3- kantig
Ährchen schwarzbraun
> 6

Stängel stumpf dreikantig
Ährchen gelblich
> 7

                                                                             

6     Ährchen schwarzbraun


Braunes Zypergras
(Cyperus fuscus)

VI - IX, Schlammige Ufer, Ackernassstellen
              Günzburg, Legoland
              Günzburg, Mooswaldseen

              Dillingen
              Wittislingen
              Memmingen

Gefährdungsgrad in Bayern: 3
Gefährdet

 

Pflanze 2 - 25 cm groß

einzeln oder in kleinen Horste

Blütenstand aus 3 - 4 kurz gestielten Ähren, die von 2 - 3 Hochblättern überragt werden

Eine Ähre besteht aus 5 - 15 dicht gedrängt stehenden Ährchen

Ährchen schwarzbraun, randlich oft grün
flach, bis 1 cm groß,  im Umriss rechteckig bis pyramidenförmig, Blüten mit 3 Narben

Stängel scharf 3- kantig

Blätter meist so lang wie der Stängel

 

 

7      Ährchen gelblich


Gelbliches Zypergras
(Cyperus flavescens)

VII - X, Schlammige Ufer, Ruderalstellen
              Botanischer Garten Konstanz
              Konstanz, Mindelsee
              Eriskircher Ried              

Gefährdungsgrad in Bayern und in Deutschland: 2
Stark gefährdet

 

Pflanze 7 - 10 cm groß
einzeln oder in kleinen Horste

Blütenstand aus 1 - 3 kurz gestielten Ähren, 
die von 2 - 3 Hochblättern überragt werden
Blätter meist kürzer wie der Stängel

Eine Ähre besteht aus 5 - 15 dicht gedrängt stehenden Ährchen

Ährchen gelblich, flach, im Umriss eiförmig
bis 2 cm groß, Blüten mit 2 Narben

Stängel stumpf dreikantig

 

 

8    Pflanzen meist größer 40 cm

Blütenstand mit mehr als 100 Ährenstrahlen
> 9

Blütenstand mit weniger als 30 Ährenstrahlen
> 10

 

 

9     Blütenstand mit mehr als 100 Doldenstrahlen


Echter Papyrus
(Cyperus papyrus)

VII - X, Zierpflanze
              Botanischer Garten Würzburg

Kein Vorkommen in Deutschland

Verbreitung:
Afrika
Sizilien (Fluss Anapo)
Als Neophyt in Florida

Cyperus papyrus wird seit dem 3. Jahrhundert vor Christus in Ägypten zur Herstellung des papierähnlichen Papyrus verwendet. Dazu wurde das Mark des Stängels dieser Pflanze in Streifen geschnitten, kreuzweise aufeinander gelegt und gepresst. Die Pflanze ist nicht frosthart und wird deswegen als Zimmer- oder Kübelpflanze verwendet

 

 

 

Pflanze 2 - 5 m groß

 

Blütenstand mit 100 - 200 Doldenstrahlen, die bis zu 20 cm lang sein können, Hochblätter deutlich kürzer als die Doldenstrahlen

Ähre von Hochblättern weit überragt

Eine Ähre besteht aus 6 - 15 Ährchen
Ährchen hellbraun bis rötlich, vierkantig, 6 - 16- blütig

Ährchenachse zerfällt nicht

Stängel gerundet 3-kantig,
Dolde mit Hüllblättern

 

 

10    Blütenstand mit weniger als 30 Doldenstrahlen

Blütenstand von 12 - 25 Hochblättern umgeben
> 11

Blütenstand von 3 - 10 Hochblättern umgeben
> 12

 

11     Blütenstand von 12 - 25 Hochblättern umgeben


Wechselblättriges Zypergras
(Cyperus alternifolius)

VII - X, Zierpflanze, Ufer, Bewässerungsgräben
              Dolcedo (Italien)

Heimat:
Afrika
Madagaskar, Jemen, Irak, Indien

In wärmeren Ländern eingebürgerter Neophyt

Im Mittelmeerraum häufig als Zierpflanze gehalten. In Deutschland nur als Zimmer- oder Kübelpflanze, da sie nicht frosthart ist

Andere Namen:
- Cyperus involucratus
- in Deutschland wird die Pflanze als "Zypergras", "Wasserpalme" oder als "Papyrus" verkauft
Englisch: Umbrella papyrus, Umbrella palm

 

 

Pflanze 50 - 150 cm groß

Dolde von 12 - 25 sehr langen Hochblättern überragt

Blütenstand scheindoldig (d.h. die Doldenstiele entspringen nicht an einem Punkt), mit 20 - 25 Doldenstrahlen

Die Döldchenstrahlen entspringen ebenfalls nicht einem Punkt

Ährchen grüngelb, flach, 
bis 2 cm groß, Blüten mit 3 Narben

Stängel stumpf 3-kantig, am Grund mit bis zu 30 cm langen Blattscheiden, meist keine Blattspreiten vorhanden

 

 

12     Blütenstand von 3 - 10 Hochblättern umgeben

Ährchen bräunlich oder rötlich, mit grünem Kiel
> Ährchen bräunlich oder rötlich

Ährchen gelblich oder grünlich
> Ährchen gelblich oder grünlich