Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Epipactis (Ständelwurz)

Zur Gattung gehören 25 - 90 Arten. 
Bei AHO- Bayern sind momentan 80 Arten in Wort und Bild beschrieben!
In den nachfolgenden Schlüsseln sind 18 Arten und 4 Unterarten beschrieben.

Vorderteil der Lippe reinweiß, hinterer Teil der Lippe mit roten Adern
> 1

Vorderteil der Lippe nicht reinweiß, hinterer Teil der Lippe schüsselförmig, ohne rote Adern
> 2

                                                          

1     Vorderteile der Lippe reinweiß


 Epipactis palustris
(Sumpf- Ständelwurz)

VI - VIII, Moore
                 Fehdermähder
                 Kissinger Heide
                 Augsburg, Schießplatzheide
                 Schwabstadl
                 Rain, Fohlenweide

Synonyme:
Echte Sumpfwurz
Helleborine palustris (L.) Cr., Serapias helleborine var. palustris L., 
Serapias palustris Mill. 

English name:
Marsh Helleborine

Nom francais:
Epipactis des marais

Nome italiano:
Elleborine palustre

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France,  Italy, Sicily, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Ireland, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Netherlands, Hungary,Luxemburg, Portugal, Norway, Poland, Romania, Estonia, Lithuania, Latvia, Belarus, Russia (European Russia), Ukraine, ?Moldavia, Crimea, Sweden, European Turkey, Caucasus, Transcaucasus, Siberia (Siberia), China, Iran, C-Asia (Turkestan, Kirgisia, Kazakhstan),  Turkey

Albino:

 

 

 

 

Pflanze 30 - 50 cm groß

Vorderer Teil der Lippe (Epichil) weiß
Hinterer Teil der Lippe (Hypochil) mit roten Adern

Fruchtknoten nicht gedreht, behaart

Blätter lanzettlich

 

 

    Vorderteile der Lippe nicht reinweiß

Sepalen und Fruchtknoten dicht behaart
Kallus (= Höcker am Grund der Vorderlippe) oft zerklüftet
> Sepalen und Fruchtknoten dicht behaart

   
Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Sepalen und Fruchtknoten kahl oder spärlich behaart
Kallus (= Höcker am Grund der Vorderlippe) glatt oder warzig
> Sepalen und Fruchtknoten kahl oder spärlich behaart