Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Galactites (Milchfleckdistel)

Zur Gattung gehören 4 Arten.

Verbreitung: Von Portugal bis Griechenland
Dornen der Stängelblätter 2 - 6 mm lang
Köpfchen gestielt, Dornen der Hüllblätter grün- braun, 5 - 10 mm lang
> 1

Verbreitung: Südspanien, Nordafrika
Dornen der Stängelblätter 6 - 15 mm lang
Köpfchen fast sitzend, Dornen der Hüllblätter orange, 10 - 25 mm lang
> 2


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

1     Dornen der Hüllblätter grün- braun, 5 - 10 mm lang


 Galactites tomentosus
(Filzige Milchfleckdistel)

IV - VII, Brachland, Ruderalstellen, Weiden (0 - 1250 m)
                Georgioupolis, Kreta (14.05.2016)

Synonyme:
Galactites tomentosa Moench, Galactites tomentosum
Galactites pumila Porta; Lupsia galactites Kuntze; Calcitrapa galactites Lam.; Carduus galactites Bory & Chaub.; Carduus orientalis Pers.; Centaurea elegans All.; Cirsium galactites Hill; Cirsium orientale Spreng.; Cnicus galactites Loisel.; Cnicus orientalis Willd.; Crocodilium galactites Dum.-Cours. ex Steud.; Serratula orientalis Poir.; ? Galactites hillii F. Muell; ? Lupsia hillii Kuntze; Centaurea galactites L.; Galactites galactites Druce; Galactites tomentosa var. elegans (All.) DC.; Galactites elegans Nym.;  var. crinita Lowe

English name:
Purple Milkthistle

Nom francais:
Galactites cotonneux

Nome italiano: 
Scarlina tomentosa

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Gibraltar, France, Monaco, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Montenegro, Albania, Greece, Greek Aegaean Isl., E-Aegaean Isl., Crete, 
Malta, Azores, Madeira, Canary Isl., Morocco, Algeria, Tunisia, 

 

 

Pflanze 15 - 100 cm hoch
verzweigt, Stängel weißfilzig behaart

Innere Blüten röhrig, zwittrig, äußere Blüten vergrößert, unfruchtbar

Köpfchen gestielt, Hülle 10 - 15 mm im Durchmesser, fein spinnwebig behaart,
Hüllblätter linealisch, in einen 5 - 10 mm langen grün- braunen Dorn auslaufend

Pappushaare 3 - 4 mal so lang wie die gelblichen Früchte

Blätter oberseits verkahlend, weiß gefleckt, mit 2 - 6 mm langen Dornen

Blätter unterseits weißfilzig

 

 

2     Dornen der Hüllblätter orange, 10 - 25 mm lang


 Galactites duriaei
(Durieu- Milchfleckdistel)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

IV - V, Wegränder, Straßenränder, Brachland (0 - 750 m)
             Marina Alta, Alicante (Spanien)

Synonyme:
Lupsia durieui Kuntze; Galactites pyracantha Dur. ex Willk. & Lange

English name:
Durieu's Milkthistle

Weltweite Verbreitung:
Spain (Alicante, Albacete, Castellón, Murcia, Valencia)
Morocco, Algeria

Benannt nach dem französischen Botaniker Michel Charles Durieu de Maisonneuve (1796 - 1878)

 

 

Pflanze 15 - 60 cm hoch
einfach oder verzweigt


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Stängel weißfilzig behaart


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Köpfchen fast sitzend, Hülle 10 - 15 mm im Durchmesser, dicht spinnwebig behaart,
Hüllblätter linealisch, in einen 10 - 25 mm langen orangegelben Dorn auslaufend


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Innere Blüten röhrig, zwittrig, äußere Blüten weiß oder hellviolett, vergrößert, unfruchtbar


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Pappushaare doppelt so lang wie die gelblichen Früchte

 

Blätter oberseits verkahlend, weiß gefleckt, mit 6 - 15 mm langen Dornen


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

Blattabschnitte der unteren Blätter breiter, Dornen kürzer,
Blätter unterseits weißfilzig


Photo und copyright Santiago González Torregrosa