Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Laphangium (Scheinruhrkraut)

Zur Gattung gehören 3 Arten.
Einige Autoren inkludieren die Art in der Gattung Gnaphalium, andere in der Gattung Helichrysum.


Laphangium luteoalbum (L.) Tzvelev
(
Gelbweißes Scheinruhrkraut)

VII - X, Äcker, Brachen, Teichränder, Waldschläge (0 - 1200 m)
              BG Stuttgart, Aufzuchtbeet (19.08.2008)

Synonyme:
Gelbweißes Ruhrkraut
Helichrysum luteoalbum (L.) Rchb. (Name bei Flora Iberica, Flora Italiana, im Calalogue of Life und bei VPG)
Gnaphalium luteoalbum L. (Name in der Flora Europaea)
Pseudognaphalium luteoalbum (L.) O.M. Hilliard & B.L. Burtt

English name:
Jersey Cudweed

Nom francais:
Gnaphale blanc jaunâtre

Nome italiano: 
Canapicchia giallognola

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut O-Sachsen-Anhalt, S-Brandenburg, Niederlausitz; Restgebiet früher sehr zerstreut, heute fast überall verschwunden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 2+ (stark gefährdet), Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: 2 (stark gefährdet), Hamburg: 0 (ausgestorben), Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Schleswig-Holstein: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 1 (vom Aussterben bedroht) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca, Menorca), France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Greece, Crete,
England, Channel Isl., Ireland, Sweden, Denmark, Netherlands, Belgium, Liechtenstein,Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary, Romania, Bulgaria,  European Turkey, Morocco, Algeria, Tunisia, Libya, Lithuania, Belarus, Moldova, Ukraine, European Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, Azerbaijan, C-Asia, China, Taiwan, Australia, Tasmania, New Guinea (alpine), Burma (Kachin, Magway, Mandalay, Mon, Shan, Yangon), Philippines Transvaal, Oranje Free State, Natal, Cape, Namibia, Swaziland, Lesotho, Botswana, trop. Afr., Réunion, Mauritius, Madagascar, New Zealand, Stewart Isl., Chatham Isl., Kermadec Isl., Auckland Isl., New Caledonia, Lord Howe Isl., Norfolk Isl., Austral Isl. (Rapa Iti, Raivavae), Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Oman, Saudi Arabia, Sinai peninsula, Syria, Yemen, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, Jammu & Kashmir,(Poonch, Kashmir), Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. (Santo Antao Isl., Sao Vicente Isl., Ilha de Sao Nicolau, Ilha de Sao Tiago, Fogo Isl., Ilha Brava), Java, C-Sahara, S-Sahara, Tibesti,

Eingebürgert in:
*Tierra del Fuego, *Falkland Isl., *Tristan da Cunha,  *Peru, India, *Galapagos Isl., *Jamaica, *Chile, *Mexico, *USA, *Mexico

Der Name Laphangium luteoalbum (L.) Tzvelev wird im Rothmaler (21.Auflage) und in der Flora Gallica verwendet.

 

 

 

Pflanze 15 - 30 cm groß,
einfach oder verzweigt

Köpfchen 3 - 5 mm lang, eiförmig, zu 2 - 12 geknäult,  von den obersten Blättern nicht überragt, 

Blüten gelb, Hüllblätter strohig- häutig, gelblich bis weiß, meist die Blüten einhüllend
Blüten dadurch kaum sichtbar

Stängel unverzweigt, weißfilzig

Blätter länglich spatelig, 16  70 mm lang, 2 - 12 mm breit, weißfilzig oder kahl
halbstängelumfassend