Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Igelsame (Lappula)

Zur Gattung gehören ca. 95 Arten.
In den Webseiten sind 4 Arten und 2 Unterarten enthalten.

Teilfrüchte mit 1 Reihe widerhakiger Stacheln d.h. pro Frucht nur 4 Stachelreihen
> 1

Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln, d.h. pro Frucht 8 Stachelreihen
> 4

                                                                      

1     Teilfrüchte mit 1 Reihe widerhakiger Stacheln d.h. pro Frucht nur 4 Stachelreihen

Fruchtstiele lang, abwärts gebogen
Stachelreihen mit zahlreichen, am Grund abgeflachten und verbreiterten Stacheln
> 2

Fruchtstiele kurz, aufrecht
Stachelreihen mit wenigen, am Grund nicht abgeflachten und verbreiterten Stacheln
> 3


Photo und copyright
Santiago González Torregrosa

 

2     Fruchtstiele lang, abwärts gebogen, Stachelreihen mit zahlreichen, am Grund abgeflachten und verbreiterten Stacheln


Lappula deflexa
(Zurückgebogener Igelsame)


Photo und copyright Harald Geier

VI - VII, Ruderalstellen
                Längenfeld im Ötztal
                Botanischer Garten Stuttgart

Synonyme:
Wald- Igelsame
Wald- Klettenkraut
Hackelia deflexa (Wahlenb.) Opiz, 
Myosotis deflexa Wahlenb.

English name:
Nodding Stickseed

Verbreitung in Deutschland:
Einzelfunde Schwäbische Alb, Vogtland, Harz 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: R (sehr selten), Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: 1 (vom Aussterben bedroht), Hamburg: unbeständig, Niedersachsen: unbeständig, Sachsen: 0 (ausgestorben), Sachsen-Anhalt: 1 (vom Aussterben bedroht), Thüringen: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, 
former Czechoslovakia, Finland, Norway, Romania, Sweden, Crimea, Baltic States, European Russia, Ukraine, European Russia, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Mongolia, Jammu & Kashmir


 

 

 

Pflanze 20 - 100 cm hoch, 
in der oberen Hälfte sparrig verzweigt

Krone hellblau oder weiß, ca. 4 mm lang
Schlundschuppen gelblich - weiß

Blütenstiele lang, abwärts gebogen

Teilfrüchte mit 1 Reihe widerhakiger Stacheln 
d.h. es sind pro Frucht nur 4 Stachelreihen vorhanden

Stängel abstehend behaart

Blätter lanzettlich, behaart

Grundblätter zur Blütezeit vorhanden

 

 

3     Fruchtstiele kurz, aufrecht, Stachelreihen mit wenigen, am Grund nicht abgeflachten und verbreiterten Stacheln


Lappula patula (Lehm.) Gürke
(Abstehender Igelsame)


Photo und copyright Santiago González Torregrosa

IV - V, Sumpfige Wiesen, Kieselufer, Brachland
             Maigmo, Alicante

Synonyme:
Lappula marginata (M. Bieb.) Guerke
Lithospermum patulum M. Gandoger; Cynoglossospermum patulum Kuntze; Cynoglossum patulum E H L. Krause; Echinospermum patulum Lehm.; Echinospermum squarrosum Link; Lappula marginata ssp. patula (Lehm.) Soó; Lappula redowskii var. patula (Lehmann) Nelson & J. F. Macbride; Lappula redowskii ssp. patula (Lehm.) Maire; Myosotis squarrosa M. Bieb.; Rochelia patula Roem. & Schult.; Rochelia squarrosa Roem. & Schult.

English name:
Spreading Stickseed, Marginated Stickseed

Nom francais:
Bardanette étalée

Nome italano: 
Lappolina siberiana

Lappula patula wurde verwildert auch schon in Deutschland gefunden:
http://www.botanik-hessen.de

Weltweite Verbreitung:
Spain (Alicante, Kastilien, Huesca, Madrid, Valencia, Saragossa) 
France, Italy (Emilia Romagna), Sicily, former Yugoslavia, Greece, 
Turkey, Iran, Romania, Bulgaria, Crimea, Algeria, Tunisia, Morocco, Hungary, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, C-Asia, S-Algeria, NW-Sahara, N-Xinjiang, Afghanistan, NW-India, Jammu & Kashmir, Kazakstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan

 

 

Pflanze 5 - 70 cm hoch, 
verzweigt oder unverzweigt

 

Krone hellblau, 3 - 4 mm im Durchmesser
Schlundschuppen gelblich oder weißlich

Fruchtstiele kurz, aufrecht
Stachelreihen mit wenigen, am Grund nicht abgeflachten und verbreiterten Stacheln


Photo und copyright
Santiago González Torregrosa

Blätter  lanzettlich, 30 - 50 mm lang 4 - 5 mm breit

 

 

 

4     Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln, d.h. pro Frucht 8 Stachelreihen

Verbreitung: fast im gesamten Gebiet
Untere Blätter grün, bis 14 cm lang, 1,2 cm breit, 
Stängel mit angedrückten und abstehenden Haaren
Blüten 2 - 4 mm im Durchmesser, 
Früchte ohne oder mit undeutlichen Warzen zwischen den Stacheln
> 5

  

Verbreitung: im Gebiet nur in Spanien und Albanien
Untere Blätter grauhaarig, bis 4 cm lang und 0,4 cm breit
Stängel nur mit angedrückten Haaren
Blüten 5 - 8 mm im Durchmesser
Früchte mit deutlichen Warzen zwischen den Stacheln
> 6

 

5     Untere Blätter grün, bis 14 cm lang, 1,2 cm breit, Blüten 2 - 4 mm im Durchmesser, Früchte ohne oder mit undeutlichen Warzen zwischen den Stacheln


Lappula squarrosa
(Kletten- Igelsame)

VI - VII, Ruderalstellen, Ruinen, Festungsanlagen, Bahnhöfe, Brachland
                Botanischer Garten Heidelberg
                Botanischer Garten München

Zu den Unterarten

Synonyme:
Echinospermum lappula (L.) Sm., Echinospermum squarrosum Rchb., Lappula echinata Gilib., nom. illeg., Lappula myosotis Moench, Myosotis lappula L., Myosotis squarrosa Retz. 

English name:
European Stickseed

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut S-Sachsen-Anhalt/N-Thüringen; selten restlicher Osten, Z-Pfalz; Restgebiet früher ziemlich selten, heute bis auf wenige Einzelfunde verschwunden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: 0 (ausgestorben), Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: unbeständig, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 1 (vom Aussterben bedroht), Niedersachsen: 0 (ausgestorben), Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: 3 (gefährdet), Saarland: unbeständig, Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: 0 (ausgestorben), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, Baleares, France, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Sweden, *Denmark, *Finland, *Netherlands, *Norway, *Poland, Bulgaria, Crimea, *Baltic States, *European Russia, European Russia, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Gansu, Hebei, W-Nei Mongol, Ningxia, Qinghai, Shaanxi, Shandong, Shanxi, Xinjiang, NW-Afghanistan, Kazakstan, Kyrgyzstan, Mongolia, Pakistan, Tajikistan, Turkestan, Uzbekistan, Turkey, European Turkey, Iran, *Alaska, *USA, *Canada


 

 

Pflanze 10 - 70 cm hoch, verzweigt

Krone hellblau, 2 - 4 mm im Durchmesser
Schlundschuppen gelblich

Blütenstiele kurz, nach dem Blühen aufrecht


Photo und copyright Günther Blaich

Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln d.h. es sind pro Frucht 8 Stachelreihen vorhanden, Stacheln am Grund abgeflacht und verbreitert, Zwischen den Stacheln glatt oder undeutlichen Warzen

Stängel angedrückt langhaarig

Untere Blätter grün, bis 14 cm lang, 1,5 cm breit
Stängel mit angedrückten und abstehenden Haaren

 

 

 

6     Untere Blätter grauhaarig, bis 4 cm lang und 0,4 cm breit, Blüten 5 - 8 mm im Durchmesser, Früchte mit deutlichen Warzen zwischen den Stacheln


Lappula barbata
(Bärtiger Igelsame)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

VI - VII, Ruderalstellen, Phrygana, Waldlichtungen
                Puebla de San Miguel

Synonyme:
Anchusa leucojifolia Lehm.; Echinospermum barbatum (M. Bieb.) Lehm.; Echinospermum barbatum ssp. aragonense Rev. & Freyn; Echinospermum triseriale Bunge; Echinospermum zapateri Pau ex Magnier; Myosotis barbata M. Bieb.; Myosotis saxatilis Pall.; Lappula saxatilis Kusnezow; Rochelia barbata Roem. & Schult.

English name:
Bearded Stickseed

Weltweite Verbreitung:
Spain, Albania, 
Bulgaria, Crimea, Algeria, Morocco, Romania, Ukraine, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, C-Asia, Turkestan, Mongolia, Turkey, Iran, Jordania, Lebanon, Afghanistan


 

 

 

Pflanze 10 - 70 cm hoch, verzweigt
Blätter linealisch- lanzettlich, 30 - 70 mm lang 5 - 8 mm breit, die oberen sitzend


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

Krone hellblau, 5 - 8 mm im Durchmesser
Schlundschuppen gelblich oder weißlich


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstiele kurz, nach dem Blühen aufrecht


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Teilfrüchte mit 2 Reihen widerhakiger Stacheln, die am Grund weder abgeflacht noch verbreitert sind, zwischen den Stacheln befinden sich deutlich ausgeprägte Warzen


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Stängel nur mit angedrückten Haaren


Photo und copyright Antonio Gutierrez y Susana Fajarnés

Blätter linealisch- lanzettlich, 30 - 70 mm lang 5 - 8 mm breit, die oberen sitzend

Untere Blätter grau, 4 cm lang, 0,4 cm breit