Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Cistus- Blüten rosa

Narbe +/- auf dem kugeligen Fruchtknoten sitzend
> 1


Photo und copyright Michael Hassler

Narbe auf einem +/- langen, deutlichen Griffel
> 2

 

1     Narbe +/- auf dem kugeligen Fruchtknoten sitzend


Cistus parviflorus
(Kleinblütige Zistrose)


Photo und copyright Michael Hassler

III - V, Kiefernwälder, Phrygana (0 - 550 m)
             Kattavia, Rhodos (Michael Hassler 24.03.2008)

Synonyme:
Cistus complicatus Lam.; Cistus creticus Sibth. & Sm.; Cistus cymosus Dun.; Cistus incanus Sibth. & Sm.; Cistus lilacinus Hoflmgg. ex Steud.

English name:
Small- flowered Rockrose

Weltweite Verbreitung:
Crete, E-Aegaean Isl., 
Cyprus, European Turkey,
Turkey, Libya

 

 

Bis 30 - 100 cm hoher Strauch


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand 1 - 6- blütig


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten hellrosa, 2 - 3 cm im Durchmesser
mit 5 zerknitterten Kronblättern und 30 - 150 Staubblättern,
Narbe +/- auf dem kugeligen Fruchtknoten sitzend


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten mit 5 Kelchblättern, Kelchblätter eiförmig, lang bespitzt
mit langen Wimpern


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter 10 - 30 mm lang, graufilzig, oberseits mit 3 undeutlichen, parallelen Hauptnerven,
am Rand nicht gewellt


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

2      Narbe auf einem +/- langen, deutlichen Griffel

Blüten 1 - 5 mm gestielt
> 3

Blüten 5 - 45 mm lang gestielt
> 4

 

3     Blüten 1 - 5 mm gestielt


Cistus crispus
(Krause Zistrose)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

IV - VI, Trockenrasen (0 - 900 m)
              Arrifana, Straßenrand, Portugal (09.06.2017)
              Le Cannet-des-Maures, Var (Franck Le Driant 18/05/2012)

Synonyme:
Raue Zistrose

English name:
Curled
Rockrose

Nom francais:
Ciste crispé

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France, Sicily
Tunisia, Algeria, Morocco

 

 

 

 

Bis 20 - 50 cm hoher Strauch


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstand 1 - oder wenigblütig


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten meist von den oberen Blättern eingehüllt


Photo und copyright Franck Le Driant

da die Blütenstiele sehr kurz sind (1 - 5 mm)

Blüten mit 5 zerknitterten Kronblättern und vielen Staubblättern,
Narbe kopfig, auf einem dünnen Griffel sitzend

Blüten mit 5 dicht langhaarigen Kelchblättern, Kelchblätter verschieden: die 3 äußeren eilanzettlich, die inneren rundlich, mit langer aufgesetzter Spitze


Photo und copyright Rafael Tormo Molina

Früchte fast kahl, 5- fächerig


Photo und copyright Miguel Porto

Stängel mit langen weißen Haaren
Blattnerven auf der Unterseite deutlich

Blätter sitzend, 10 - 40 mm lang, 4 - 15 mm breit, elliptisch, oft gekäuselt


Photo und copyright Franck Le Driant

Blätter am Rand gewellt, mit 3 parallelen Adern, graugrün
mit Sternhaaren und langen einfachen Haaren


Photo und copyright Franck Le Driant

 

 

4       Blüten 5 - 35 mm lang gestielt

Blätter graufilzig, mit 3 parallelen Nerven, halbstängelumfassend d.h. der Blattgrund der gegenständigen Blätter stößt am Stängel fast zusammen
> 5


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter +/- grün, +/- klebrig, Blattadern fiedernervig
zumindest die unteren gestielt
> 6

 

5     Blätter graufilzig, mit 3 parallelen Nerven, halbstängelumfassend d.h. der Blattgrund der gegenständigen Blätter stößt am Stängel fast zusammen


Cistus albidus
(Weißliche Zistrose)


Photo und copyright Andrea Moro

II - VI, Trockenrasen, Wälder (0 - 1400 m)
              Bagnols-en-Forêt, Var (Franck Le Driant 16/05/2012)

Synonyme:
Cistus pulverulentus Pourr.; incl. Cistus albidus var. anthyllidetorum O.Bolos & Vigo; But. Inst. Catalana Hist. Nat., 38 Bot., 1: 79 (1974) [Baleares]

English name:
White- leaved Rockrose, Grey- leaved Rockrose

Nom francais:
Ciste blanchâtre, Ciste blanc, Ciste mâle à feuilles blanches

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Italy, 
Algeria, Morocco

 

 

 

 

Bis 40 - 100 cm hoher Strauch


Photo und copyright Andrea Moro

Blütenstand 1 - oder wenigblütig, Blütenstiele 5 - 30 mm lang


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten mit 5 zerknitterten Kronblättern und vielen Staubblättern,
Narbe kopfig, auf einem dünnen Griffel sitzend


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüten mit 5 Kelchblättern, Kelchblätter alle gleich aussehend, graufilzig

 

Samen eckig, hellbraun, +/- glatt

  
Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter graufilzig, mit 3 parallelen Nerven, halbstängelumfassend d.h. der Blattgrund der gegenständigen Blätter stößt am Stängel fast zusammen


Photo und copyright Franck Le Driant

 

 

6     Blätter +/- grün, +/- klebrig, Blattadern fiedernervig, zumindest die unteren gestielt

Verbreitung: Spanien (sehr selten in Murcia und Valencia)
Innere Kelchblätter oval, spitz, seidig behaart
Blätter 5 - 20 mm lang, elliptisch, am Rand oft umgerollt, Blattnerven wenig eingesenkt
> 7


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Verbreitung: Korsika, Italien, Sardinien, Sizilien, Balkan, Griechenland
Innere Kelchblätter lang zugespitzt, mit Drüsen- und Seidenhaaren
Blätter 20 - 50 mm lang, verschiedengestaltig, Blattnerven deutlich eingesenkt
> 8

 

7      Blätter 5 - 20 mm lang, elliptisch, am Rand oft umgerollt, Blattnerven wenig eingesenkt


Cistus heterophyllus
(Verschiedenblättrige Zistrose)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

III - V, Trockenrasen (100 - 500 m)
              Viveros del CIEF, Valencia

Synonyme:
Cistus carthaginensis Pau

English name:
Varied- leaved Rockrose

Weltweite Verbreitung:
Spanien (Murcia, Valencia)

Cistus heterophyllus steht auf der Roten Liste bedrohter Pflanzenarten!
In Spanien kommt nur die Unterart Cistus heterophyllus ssp carthaginensis vor. Die Nominat- Unterart Cistus heterophyllus ssp heterophyllus stammt aus Algerien und Marokko.

 

 

 

Bis 30 - 100 cm hoher Strauch


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstand 1 - 3- blütig, Blüten dunkelrosa, 5 - 6 cm im Durchmesser
15 - 45 mm lang gestielt, mit einem Paar Hochblättern


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blüte mit 5 zerknitterten Kronblättern und vielen Staubblättern,
Narbe kopfig, auf einem dünnen Griffel sitzend

 

Blüten mit 5 Kelchblättern, Kelchblätter eilänglich, lang zugespitzt, fast gleich, seidig behaart

 

Kapsel kugelig, 5- fächerig, 7 - 9 mm lang

   

Stängel mit Sternhaaren, kurzen Drüsenhaaren und langen einfachen Haaren
Obere Blätter sitzend, 15 - 25 mm lang, 8 - 15 mm breit, mit fiederartigen Adern (Blattadern nicht parallel), Adern oberseits nicht deutlich eingesenkt, oberseits sternhaarig


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Untere Blätter gestielt, Blattunterseite heller als die Oberseite, sternhaarig- filzig

 

 

 

8     Blätter 20 - 50 mm lang, verschiedengestaltig, Blattnerven deutlich eingesenkt


Cistus creticus
(Kretische Zistrose)

XII - VI, Schluchten, Wälder, Phrygana (0 - 1200 m)
               Samaria- Schlucht, Kreta (18.05.2016)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Cistus incanus L. (Name in der Flora Europaea)
Cistus cupanianus Presl; Cistus dunalianus Steud.; Cistus garganicus Ten.; Cistus villosus L.; Cistus complicatus Sprun. ex Nym.; Cistus ladaniferus Stokes; Cistus ocymoides Lam.; Cistus polymorphus Willk.; Cistus salvifolius Pall. ex Bieb.; Cistus sennenianus Pau; Cistus tomentosus Lam.; Cistus undulatus Moench; Cistus villosus sensu auct.; Cistus villosus ssp. creticus (L.) Nyman; Cistus vulgaris Spach; Cistus rotundifolius Sweet; Cistus creticus f. albus (O.E.Warb.) Demoly; Cistus creticus f. flavus Demoly

English name:
Grey Rockrose

Weltweite Verbreitung:
Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Aegaean Isl., Crete,
Malta,  European Turkey, Anatolia, Cyprus, Lebanon / Syria, Israel / Jordania, Libya, Algeria

Nach Flora Iberica soll Cistus creticus auch in Menorca und auf dem spanischen Festland (Albacete und Valencia) vorkommen. 

Eingebürgert in:
*USA

Aus Cistus ladadanifer und Cistus creticus wird Labdanum = Ladanum hergestellt, indem man Ziegen in das dichte Buschwerk mit den Cistuspflanzen treibt und anschließend die Harzklümpchen aus dem Fell herauskämmt. Aus dem Harz wird durch Wasserdampfdestillation das Labdanumöl gewonnen, welches in der Parfümerie und Seifenindustrie Verwendung findet.

 

 

 

 

Bis 30 - 60 cm hoher Strauch

Blütenstand 1 - 8- blütig, Triebe behaart und klebrig

Blüten dunkelrosa, 4 - 6 cm im Durchmesser
Kronblätter am Grund gelb oder weiß

mit 5 zerknitterten Kronblättern und 30 - 150 Staubblättern,
Narbe kopfig, auf einem dünnen Griffel sitzend

Blüten 7 - 30 mm lang gestielt, mit 5 etwas ungleichen Kelchblättern
die inneren schmaler und deutlicher zugespitzt, darunter meist noch 2 Hochblätter

Kelchblätter eilänglich, lang zugespitzt,
mit Sternhaaren und langen einfachen Haaren

Kelchblätter verschieden, die inneren beiden schmaler als die 3 äußeren

Kapsel von den Kelchblättern umgeben, 
5- fächerig, 7 - 10 mm lang, mit einfachen Haaren

  

Stängel drüsig- klebrig

Blätter 20 - 50 mm lang, 8 - 20 mm breit, mit fiederartigen Adern (Blattadern nicht parallel), 
Adern oberseits deutlich eingesenkt

Blätter am Rand gewellt, ober- und unterseits sternhaarig

Blätter gestielt, unterseits mit hervorstehenden Adern