Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Halimium - Blüten gelb

Blätter linealisch
> 1


Photo und copyright Miguel Porto

Blätter eilanzettlich
> 2


Photo und copyright Andrea Moro

 

1     Blätter linealisch


Halimium calycinum
(Kelch- Zistrose)


Photo und copyright Franck Le Driant

I - VII, Dünen, Wiesen (0 - 650 m)
            Almonte, Andalusien (Franck Le Driant 23/04/2015)

Synonyme:
Küsten- Zistrose
Cistus calycinus L., 
Halimium commutatum Pau, (Name in der Flora europaea)
Halimium libanotis f. luteum Sauvage, Halimium papillosum Font Quer

English name:
Calyx- Rockrose

Nom francais:
Halimium à grand calice

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain
Morocco

 

 

 

 

Bis 0,5 m hoher, reich verzweigter Strauch
niederliegend bis aufrecht


Photo und copyright Ana Julia Pereira

Auf den verholzten Zweigen wachsen einjährige, sternhaarige Triebe


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten einzeln oder in 2 - 5- blütigen Zymen 


Photo und copyright Franck Le Driant

Blüten hellgelb, 2 - 3 cm im Durchmesser, ohne rötlichen Flecken


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kelch mit 3 kahlen, dreieckigen Kelchblättern


Photo und copyright Karl Hauser

Kapseln 3- fächerig

Blätter linealisch, 10 - 35 mm lang, 1,5 - 3 mm breit


Photo und copyright Miguel Porto

Blätter am Rand umgerollt, oberseits kahl, unterseits weißfilzig


Photo und copyright Miguel Porto

 

 

2     Blätter eilanzettlich

Unterer Teil der Kronblätter fast immer rotschwarz
Blätter der blühenden Sprosse fast kahl, Blätter der sterilen Sprosse filzig behaart
Sterile Sprosse nur 3 - 15 mm lang
> 3


Photo und copyright Miguel Porto

Unterer Teil der Kronblätter ohne oder mit kleinerem rotschwarzen Fleck
Blätter der blühenden und sterilen Sprosse gleich
Sterile Sprosse 10 - 50 mm lang
> 4

       
Photo und copyright Andrea Moro

 

3     Unterer Teil der Kronblätter fast immer rotschwarz, Blätter der blühenden Sprosse fast kahl, Blätter der sterilen Sprosse filzig behaart


Halimium ocymoides
(Basilikumblättrige Zistrose)


Photo und copyright Ana Julia Pereira

IV - VIII, Heiden (200 - 1900 m)
                 Cabañeros, Ciudad Real

Synonyme:
Cistus algarvensis Sims; Cistus ocymoides Brot.; Cistus ocymoides subvar. psilocalyx Demoly; Cistus ocymoides Lam.; Cistus sampsucifolius Cav.; Halimium heterophyllum Spach; Halimium ocymoides Willk.; Helianthemum algarvense Dun.; Helianthemum candidum Sweet; Cistus x candidus (Sweet) Demoly; Cistus x candidus nssp. tomentosus Demoly; Helianthemum heterophyllum Steud.; Helianthemum microphyllum Sweet; Helianthemum ocimifolium Pourr. ex Nym.; Helianthemum ocymoides Pers.; Helianthemum origanifolium Pourr. ex Nym.; Helianthemum rugosum Sweet; Stegitris algarviensis Rafin

English name:
Basil- leaved Rockrose

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, 
Morocco

 

 

 

 

Bis 1 m hoher, reich verzweigter Strauch


Photo und copyright Miguel Porto

Blüten lang gestielt


Photo und copyright Miguel Porto

Blüten 2 - 3 cm im Durchmesser, unterer Teil der Kronblätter fast immer rotschwarz


Photo und copyright Miguel Porto

Kelch mit 3 Kelchblättern, Kelchblätter behaart


Photo und copyright Miguel Porto

oder fast kahl


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kapseln 3- fächerig

 

Blätter der blühenden Sprosse 12 - 30 mm lang, 4 - 8 mm breit, fast kahl

 

Blätter der sterilen Sprosse 3 - 15 mm lang, 3 - 5 mm breit,


Photo und copyright Ana Julia Pereira

 filzig behaart, oft gefaltet


Photo und copyright Ana Julia Pereira

 

 

4     Unterer Teil der Kronblätter ohne oder mit kleinerem rotschwarzen Fleck, Blätter der blühenden und sterilen Sprosse gleich

Blütenstiele blattlos, mit rötlichen Drüsenhaaren
> 5


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstiele ohne rötliche Drüsenhaare, sternhaarig oder seidig behaart
> 6


Photo und copyright Andrea Moro

 

5     Blütenstiele blattlos, mit rötlichen Drüsenhaaren, Stängel sternhaarig


Halimium atriplicifolium
(Meldenblättrige Zistrose)


Photo und copyright Michael Hassler

III - VIII, Bergwiesen, Pinienwälder (100 - 1650 m)
                 Sierra de Cazorla, Jaen

Synonyme:
Cistus atriplicifolius Lam.; Cistus atriplicifolius Lam.; Helianthemum atriplicifolium Willd.; Stegitris atriplicifolius Rafin.

English name:
Atriplex- leaved Rockrose

Nom francais:
Halimium à feuilles d'atriplex

Weltweite Verbreitung:
Spain

Atriplex (=Melde) ist eine Gattung aus der Familie der Chenopodiaceae (Gänsefußgewächse)

 

 

 

 

 

Bis 1 m hoher, reich verzweigter Strauch


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstiele blattlos, 


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstiele sternhaarig und mit abstehenden roten Drüsenhaaren


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten 3 - 5 cm im Durchmesser, meist ohne rötliche Flecken


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kelch mit 3 Kelchblättern,
Kelchblätter wie die Blütenstiele mit roten Drüsenhaaren


Photo und copyright Franck Le Driant

Kapseln 3- fächerig

Stängel sternhaarig, ohne Drüsenhaare,


Photo und copyright Michael Hassler

Blätter 10 - 40 mm lang, 10 - 30 mm breit, beiderseits schuppig und dicht sternhaarig


Photo und copyright Michael Hassler

 

 

6     Blütenstiele ohne rötliche Drüsenhaare, sternhaarig oder seidig behaart

Kelchblätter, Blütenstiele und Blätter silbrig- schülfrig, kaum behaart
Kelch manchmal mit 1 - 2 linealischen, kleinen äußeren Kelchblättern
> 7


Photo und copyright Andrea Moro

Kelchblätter und Blütenstiele seidenhaarig, Blätter grünlich
Kelch sehr selten mit 1 - 2 linealischen Außenkelchblätter
> 8


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

7     Kelchblätter, Blütenstiele und Blätter silbrig- schülfrig, kaum behaart, Kelch manchmal mit 1 - 2 linealischen, kleinen äußeren Kelchblättern


Halimium halmifolium
(Gelbe Zistrose)


Photo und copyright Michael Hassler

II - VIII, Pinien- und Eukalyptuswälder, Wiesen (0 - 1200 m)
                Barbate, Cadiz, Spanien

Synonyme:
Cistus halimifolius L.; Cistus lepidotus Amo; Cistus multiflorus Amo; Halimium halimifolium ssp, lepidotum Maire; Halimium lepidotum Spach; Helianthemum crispatum Boiss. & Reut.; Helianthemum halimifolium (L.) Pers.; Helianthemum hirsutissimum Willk.; Helianthemum lasiocalycinum Boiss. & Reut.; Strobon halimifolium Rafin.

English name:
Yellow Rockrose, Yellow Sunrose

Nom francais:
Ciste à feuilles d'Arroche

Nome italiano: 
Cisto giallo

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, Corsica, Sardinia, Italy, 
Tunisia, Algeria, Morocco

halimos = salzig; 
halimifolium = keilmeldenblättrig d.h. Blätter wie Atriplex halimus

 

 

 

Bis 1 m hoher, reich verzweigter Strauch


Photo und copyright Andrea Moro

Zweige dicht sternhaarig


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten 2 - 3 cm im Durchmesser, mit oder ohne rötlichen Flecken


Photo und copyright Andrea Moro

Kelchblätter schuppig und schwach behaart


Photo und copyright Andrea Moro

Kelch aus 3 großen, dreieckigen inneren Kelchblättern und 
1 oder 2 schmalen, linealischen, äußeren Kelchblättern, die auch ganz fehlen können


Photo und copyright Franck Le Driant

Kapseln 3- fächerig

 

Blätter 10 - 40 mm lang, 5 - 20 mm breit, spatelig,
jung weiß weißfilzig


Photo und copyright Andrea Moro

Ältere Blätter durch Schuppen und Sternhaare schülfrig silbern


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

8     Kelchblätter und Blütenstiele seidenhaarig, Blätter grünlich, Kelch ohne linealische Außenkelchblätter


Halimium lasianthum
(Zottige Zistrose)


Photo und copyright Michael Hassler

II - VIII, Heiden (0 - 1800 m)
                Grazalema, Cadiz, Spanien (Michael Hassler 05.05.2014)

Zu den Unterarten

Synonyme:
Cistus lasianthus Lam.; 
Cistus cheiranthoides Lam.; Cistus elongatus Vahl; Cistus formosus Curt.; Cistus involucratus Lam.; Cistus scabrosus [Soland. in] Ait.; Halimium alyssoides ssp. cheiranthoides (Lam.) Munoz Garmendia & Bayón; Halimium alyssoides ssp. lasianthum (Lam.) Rivas Martinez; Halimium cheiranthoides (Lam.) C. Koch; Halimium eriocephalum Willk.; Halimium formosum K. Koch; Halimium lasianthum Spach; Halimium lasianthum ssp. formosum (Curtis) Heywood; Helianthemum lasianthum (Lam.) Pers.

English name:
Wooly Rockrose

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, France
Morocco

Eingebürgert in:
*USA

 

 

 

 

Bis 1,5 m hoher, reich verzweigter Strauch


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstände dicht, Blüten kurz gestielt


Photo und copyright Michael Hassler

Blüten 2 - 4 cm im Durchmesser, mit oder ohne rötlichen Flecken


Photo und copyright Michael Hassler

Kelchblätter und Blütenstiele seidenhaarig, Blätter grünlich


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Kelch bei der Nominatunterart oft mit rötlichen Borsten


Photo und copyright Michael Hassler

Kapseln 3- fächerig

 

Blätter 5 - 40 mm lang, 2 - 16 mm breit, kurz gestielt, 
ober- und unterseits mit Sternhaaren und langen Haaren, jung weiß weißfilzig


Photo und copyright Michael Hassler