Home Nach oben Artenverzeichnis Bestimmung Exkursionen Hilfe

Familie: Stechwindengewächse (Smilacaceae)

Zur Familie gehören 2 Gattungen mit ca. 315 Arten. In Europa nur 1 Gattung:

Gattung: Stechwinde (Smilax)

Zur Gattung gehören ca. 300 Arten.

Blüten zu 5 - 30 in mehreren Büscheln oder Dolden entlang end- oder blattachselständigen Achsen, Blätter ledrig, dreieckig oder herzförmig
> 1

Blüten zu 4 - 12 in einfachen, einzelnen, blattachselständigen Dolden
Blätter nicht ledrig, oval, am Grund +/- keilig
> 2

 

 

1     Blätter ledrig, dreieckig oder herzförmig


Smilax aspera
(Raue Stechwinde)

VIII- IX, Ruderalstellen
                Messongi, Korfu
                Duino, Rilkeweg (Italien)

Synonyme:
Smilax nigra
Smilax mauretanica
Smilax balearica (Willk. ex A.DC.) Burnat & Barbey; Smilax brevipes Jord.; Smilax capitata Buch.-Ham. ex D. Don; Smilax catalonica Poir.; Smilax conferta Jord.; Smilax excelsa Duham.; Smilax fulgens Wall.; Smilax goetzeana Engl.; Smilax inermis Jord.; Smilax intricatissima Jord.; Smilax latifolia Soland. ex Lowe; Smilax longipes Gand.; Smilax maculata Roxb.; Smilax mauretanica Desf.; Smilax nilagirensis Steud. ex A. DC.; Smilax oxycarpa Jord.; Smilax peduncularis Jord.; Smilax pendulina Lowe; Smilax picta Hort. ex C. Koch; Smilax platyphylla Jord.; Smilax rettiana Willis ex Livera; Smilax rigida Russ. ex Steud.; Smilax sagittata Desv.; Smilax sagittifolia Lodd.; Smilax saxicola Gand.; Smilax tetragona L. f.; Smilax variabilis Pers.; Smilax willkommii Gand.

English name:
Rough Bindweed
Sarsaparille

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Italy, Sardinia, Sicily, Albania, former Yugoslavia, Greece, Crete, E-Aegaean Isl.

Sarsaparilla ist die Lieblingsspeise der Schlümpfe. Die Früchte werden in deutschen Übersetzungen meist als Schlumpfbeeren bezeichnet.

 

Bis 15 m hoher kletternder Strauch

Blüten weiß oder grünlich- gelb, zu 5 - 30 in Büscheln an end- oder blattachselständigen Achsen, Krone mit 6 Perigonzipfeln,
Perigonzipfel 2 - 4 mm lang


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Pflanze zweihäusig:
Weibliche Blüten


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Männliche Blüten


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Beeren kugelig, rot 

oder schwarz


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Stängel +/- stachelig

Blätter wechselständig, ledrig, immergrün, mit 2 Ranken am Blattgrund

Blätter am Grund gestutzt, spieß- bis herzförmig, zugespitzt
am Rand mit oder ohne Stacheln

 

 

2     Blätter nicht ledrig, oval, am Grund +/- keilig


Smilax excelsa
(Hohe Stechwinde)

 

VIII- IX, Ruderalstellen
                 Athos

Synonyme:
Smilax laevis Gueldenst. ex Ledeb.; Smilax panduriformis D. Aliev; Smilax tetragona Seub.

English name:

Weltweite Verbreitung:
Greece (North, North-East, North- East Aeg. Islands)
Bulgaria, European Turkey, Caucasus, Transcaucasus, Turkey, Iran, Syria, *Azores

Die Blätter werden am Schwarzen Meer als Medikamente (Antioxidantien) verwendet.

 

 

Bis 20 m hoher kletternder Strauch

Blüten zu 4 - 12 in einfachen, einzelnen, blattachselständigen Dolden
Blüten mit 6 Perigonzipfel, Perigonzipfel 4 - 5 mm lang

 

Pflanze zweihäusig

Beere kugelig, rot

Blätter wechselständig, nicht ledrig, immergrün, mit 2 Ranken am Blattgrund

 

Blätter oval, am Grund keilig oder schwach herzförmig
am Rand mit oder ohne Stacheln