Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Stockrose (Alcea)

Zur Gattung gehören ca. 60 Arten.

Blüten hellgelb
> 1

Blüten rot, rosa, weiß oder schwarz
> 4

 

1    Blüten hellgelb, Blätter stark runzlig, am Rand unregelmäßig gekerbt

Blätter stark runzlig, tief 5-lappig, am Rand unregelmäßig gekerbt
Früchte ca. 20 mm im Durchmesser, Teilfrüchte ca. 5 mm lang
> 2

   

Blätter ganzrandig, gelappt oder feigenblattähnlich, schwach gesägt
Früchte ca. 15 mm im Durchmesser, Teilfrüchte ca. 7 mm lang
> 3

  

 

2     Blätter stark runzlig, am Rand unregelmäßig gekerbt, Früchte ca. 15 mm im Durchmesser, Teilfrüchte ca. 5 mm lang


Alcea rugosa
(Gelbe Stockrose)

VII - IX, Zierpflanze, Steppen, Trockenwälder, Gebüsche
                Burgau, Straßenrand

Synonyme:
Russische Stockrose
Alcea novopokrovskyi, Alcea taurica, Althaea rugosa

English name:
Rugose Hollyhock
Russian Hollyhock

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Russia, Ukraine

 

 

Pflanzen bis 2 m hoch
Blütenstand lang, ährenähnlich

Krone 6 - 10 cm breit, hellgelb bis orangegelb, glockig

Kelch mit 5 Kelchblättern und 6 - 7 am Grund verwachsenen Außenkelchblättern

Früchte von den Kelchblättern umgeben

Früchte diskusförmig ca. 15 mm im Durchmesser,
in ca. 29 - 35 Teilfrüchte zerfallend

Teilfrüchte 4,5 - 5 mm im Durchmesser
Seitenflächen der Teilflächen angedrückt behaart

Vergleich der Teilfrüchte von Alcea rugosa (links) und Alcea rosea (rechts)

Stängel im oberen Teil zwischen den Trichomen filzig behaart
Blütenstiele filzig

Stängel im unteren Teil nicht filzig

Blätter meist 5 - lappig, tief eingeschnitten, stark runzlig
unregelmäßig gekerbt

Blattunterseite filzig, Blattnerven stark hervorgehoben

 

 

3    Blätter ganzrandig, gelappt oder feigenblattähnlich, schwach gesägt, Früchte ca. 20 mm im Durchmesser, Teilfrüchte ca. 7 mm lang


Alcea rosea
(Garten- Stockrose)

VII - IX, Zierpflanze, Ruderalstellen, Wegränder
               verwildert recht häufig z.B.
               Gundelfingen

Zu den Unterarten/Sorten

Synonyme:
Chinesische Stockrose, Stockmalve, Garten-Pappelrose, Bauernrose, GewöhnlicheStockrose
Althaea rosea (L.) Cavanilles 

English name:
Common Hollyhock

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Herkunft unbekannt

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Spain, *France, *?Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *E-Aegaean Isl., 
*England, *Malta, *former Czechoslovakia, *Hungary, *Romania, *Bulgaria, *Crimea, *Costa Rica, *Southern Australia, *Java, *Peru - middle Andes, *Puerto Rico, *China, *Haiti, *Dominican Republic, *Panama, *Mexico, *Ecuador, *Lesser Antilles (*St. Vincent, *Barbados), *Nicaragua, *Mauritius, *Réunion, Iran, Iraq, Turkey, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *Andamans, *Nicobars, *Bhutan, *Burma, *India, *Nepal, *Pakistan, *USA, *Canada

Einige Sorten auch gefüllt:
'Pleniflora Gelb'

Gelbe Sorten von Alcea rosea lassen sich schwer von Alcea rugosa unterscheiden, da wohl häufig auch Alcea rugosa eingekreuzt worden ist.

 

Pflanzen bis 3 m hoch
Blütenstand lang, ährenähnlich

Krone je nach Sorte rosa, violett oder schwarzrot, weiß oder gelb
Blüten 6 - 10 cm im Durchmesser

Früchte von den Kelchblättern umgeben, 
in 20 - 40 Teilfrüchte zerfallend

Früchte diskusförmig, ca. 20 mm im Durchmesser,
in 20 - 40 Teilfrüchte zerfallend

Teilfrüchte ca. 7 mm im Durchmesser, 
Seitenflächen der Teilflächen angedrückt behaart

Rücken der Teilfrüchte mit tiefer, behaarter Furche

  

Stängel im oberen Teil zwischen den Trichomen filzig behaart
Blütenstiele filzig

Stängel im unteren Teil zwischen den Trichomen +/- kahl

Blätter wenig tief eingeschnitten, am Rand schwach gekerbt

 

 

4    Blüten schwarz, rot, rosa oder gelb, Blätter ganzrandig, gelappt oder feigenblattähnlich, schwach gesägt

Blüten rosa, Kronblätter länger als breit,
Blätter oft ungeteilt
> 5

Blüten rosa, rot, gelb oder schwarz, so lang wie breit, schwach ausgerandet
Blätter gelappt oder feigenblattförmig
> 6

 

5    Blüten hellrosa, Kronblätter länger als breit, Blätter oft ungeteilt


Alcea biennis
(Blasse Stockrose)

VII - IX, Zierpflanze, Ruderalstellen
                Agii Deka, Korfu
                Amigalou, Drapanos- Halbinsel, Kreta

Zu den Unterarten

Synonyme:
Blasse Pappelrose, Blasser Eibisch
Alcea pallida, Althaea pallida

English name:
Biennal Hollyhock

Nom francais:
Guimauve pâle

Weltweite Verbreitung:
Austria; 
Slovenia, Croatia; Serbia; Bosnia and Herzegovina; Macedonia; Albania; 
Greece, Crete,
Romania; Bulgaria; 
Czech Republic; Hungary; Slovakia
Syria; Turkey, Moldova; Ukraine

Vermutlich die Stammsippe von Alcea rosea.

 

 

Pflanzen 30 - 200 cm groß

Blütenstand lang, ährenähnlich

Blüten rosa, 3 - 4,5 cm im Durchmesser

Kronblätter länger als breit, 
bei flach ausgebreiteter Krone einander nicht deckend


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Kelch filzig behaart, 

mit 5 Kelchblättern und  6 - 7 am Grund verwachsenen Außenkelchblättern

Früchte in ca. 20 Teilfrüchte zerfallend,

Teilfrüchte am Rücken tief gefurcht


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Teilfrüchte 4,5 - 6 mm lang, 


Photo und copyright Stefan Lefnaer

Blätter graugrün, beiderseits behaart, 
ungeteilt oder schwach 3- lappig

 

 

6    Blüten rosa, rot, gelb oder schwarz, so lang wie breit, schwach ausgerandet, Blätter gelappt oder feigenblattförmig

Kronblätter rosa, mit gelbem Grund
Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter Furche
Stängel mit spärlichen, einfachen Borsten, verkahlend
> 7

 

Krone je nach Sorte rosa, rot, schwarzrot oder weiß
Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter Furche
Stängel im oberen Teil zwischen den Trichomen filzig sternhaarig
> 8

 

7     Kronblätter rosa, mit gelbem Grund, Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter Furche


Alcea setosa
(Borstige Stockrose)

 

V - IX, Ruderalstellen, Phrygana
             Kreta

Synonyme:
Alcea pontica Janka; Althaea pontica (Janka) Baker fil.; Althaea setosa Boiss.

English name:
Bristly Hollyhock

Nome italiano: 
Malvone setoso

Nom francais:
Alcee a soie

Weltweite Verbreitung:
Crete, 
Turkey, European Turkey, Cyprus, Israel, Jordania, Lebanon

Eingebürgert in:
*Italy, *former Yugoslavia

 

 

 

 

 

Pflanzen bis 3 m hoch
Blütenstand lang, ährenähnlich

 

 

Kronblätter rosa, mit gelbem Grund
Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter Furche

 

 

Blüten 6 - 10 cm im Durchmesser, , Kronblätter 3 - 5 cm lang

 

Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter, behaarter Furche
Ränder abgerundet, nicht geflügelt

 

Stängel mit spärlichen, einfachen Borsten, verkahlend

 

Die oberen Blätter ca. zur Hälte eingeschnitten, am Rand schwach gekerbt

 

 

 

8     Krone je nach Sorte rosa, rot, schwarzrot oder weiß, Rücken der Teilfrüchte mit schwach ausgebildeter Furche


Alcea rosea
(Garten- Stockrose)

VII - IX, Zierpflanze, Ruderalstellen, Wegränder
               verwildert recht häufig z.B.
               Gundelfingen

Zu den Unterarten/Sorten

Synonyme:
Chinesische Stockrose, Stockmalve, Garten-Pappelrose, Bauernrose, GewöhnlicheStockrose
Althaea rosea (L.) Cavanilles 

English name:
Common Hollyhock

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Herkunft unbekannt

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland, 
*Spain, *France, *?Sardinia, *Sicily, *Italy, *former Yugoslavia, *E-Aegaean Isl., 
*England, *Malta, *former Czechoslovakia, *Hungary, *Romania, *Bulgaria, *Crimea, *Costa Rica, *Southern Australia, *Java, *Peru - middle Andes, *Puerto Rico, *China, *Haiti, *Dominican Republic, *Panama, *Mexico, *Ecuador, *Lesser Antilles (*St. Vincent, *Barbados), *Nicaragua, *Mauritius, *Réunion, Iran, Iraq, Turkey, *Azores, *Madeira, *Canary Isl., *Andamans, *Nicobars, *Bhutan, *Burma, *India, *Nepal, *Pakistan, *USA, *Canada

Viele Sorten mit verschiedenfarbigen oder gefüllten Blüten:
'Plena Chatters Violett':

'Parkfrieden'

'Parkrondell':

 

 

 

Pflanzen bis 3 m hoch
Blütenstand lang, ährenähnlich

Krone je nach Sorte rosa, rot, schwarzrot oder weiß
Blüte glockig

Blüten 6 - 10 cm im Durchmesser

Kelch filzig behaart, mit 5 Kelchblättern und  6 - 7 am Grund verwachsenen Außenkelchblättern

Früchte von den Kelchblättern umgeben

Früchte in 20 - 40 Teilfrüchte zerfallend

Teilfrüchte ca. 7 mm im Durchmesser, Seitenflächen der Teilflächen angedrückt behaart

Rücken der Teilfrüchte mit tiefer, behaarter Furche

  

Stängel im oberen Teil zwischen den Trichomen filzig behaart
Blütenstiele filzig

Stängel im unteren Teil zwischen den Trichomen +/- kahl

Blätter wenig tief eingeschnitten, am Rand schwach gekerbt

Unterseite behaart, aber nicht filzig