Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Phillyrea (Steinlinde)

Zur Gattung gehören 2 Arten.

Junge Blätter deutlich gezähnt, ältere Blätter schwach gezähnt
mit 7 - 11 Seitennervenpaaren, die fast im rechten Winkel zum Mittelnerv abzweigen
> 1


Photo und copyright Andrea Moro

Junge und ältere Blätter gleich, immer ganzrandig, 
mit 4 - 6 Seitenervenpaaren, die im spitzen Winkel vom Mittelnerv abzweigen
> 2


Photo und copyright Andrea Moro

 

1     Junge Blätter deutlich gezähnt, ältere Blätter schwach gezähnt, mit 7 - 11 Seitennervenpaaren, die fast im rechten Winkel zum Mittelnerv abzweigen


Phillyrea latifolia
(Breitblättrige Steinlinde)

III - V, Kalkfelsen, Gebüsche
             Messongi, Korfu

Synonyme:
Olea latifolia (L.) Salisb.; Phillyrea aeolica Tin. ex Lojac.; Phillyrea angustifolia ssp. latifolia (L.) Maire; Phillyrea angustifolia ssp. media (L.) Bonnier & Layens; Phillyrea angustifolia ssp. rodriguezii (P.Monts.) Rivas Mart.; Phillyrea buxifolia (Aiton) Link; Phillyrea coriacea Link; Phillyrea divaricata Vis.; Phillyrea ilicifolia Willd.; Phillyrea laevis (Aiton) Willd.; Phillyrea latifolia ssp. daninii Valdés; Phillyrea latifolia ssp. media (L.) P. Fourn.; Phillyrea latifolia ssp. rodriguezii (P. Monts.) A.M. Romo; Phillyrea levis Ten.; Phillyrea ligustrifolia L.; Phillyrea longifolia Link; Phillyrea major Zumagl.; Phillyrea media L.; Phillyrea obliqua (Aiton) Willd.; Phillyrea obtusata Link; Phillyrea oleifolia Mill.; Phillyrea pedunculata Bory & Chaub.; Phillyrea pendula (Aiton) Willd.; Phillyrea racemosa Link; Phillyrea spinosa Miller; Phillyrea stricta Bertol.; Phillyrea variabilis Timb.-Lagr. ex Nyman; Phillyrea virgata (Aiton) Willd.; Phillyrea vulgaris Caruel

Die früher als eigene Arten unter den Namen Phillyrea laevis Mill. ex Münchh bzw. Phillyrea media L. beschriebenen Sträucher werden heute der Breitblättrigen Steinlinde zugeordnet

English name:
Green Olive Tree, Broad Leaf Mock Privet

Nom francais:
Filaire à larges feuilles

Nome italiano:
Fillirea a foglie larghe

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
 Bulgaria, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Russia, Turkey, Cyprus, European Turkey, Israel, Lebanon, Syria

 

 

 

 

 

Bis 15 m hoher Strauch oder kleiner Baum

Blüten in kleinen achselständigen Trauben, 
mit 4 Kelchblättern und 4 Kronblättern


Photo und copyright Michael Hassler

Kelchblätter gelblich, oft auch rötlich überlaufenen, dreieckig, zu 3/4 eingeschnittenen 


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter grünlichweiß, ca. so lang wie die Kelchblätter,
2 Staubblätter, mit großen Staubbeuteln und kurzen Staubfäden


Photo und copyright Andrea Moro

Fruchtknoten, Griffel und Narbe meist erst nach dem Ausfallen der Staubblätter sichtbar
Narbenlappen spitz


Photo und copyright Andrea Moro

Früchte rundlich, blau, Griffel meist abgefallen

Blätter gegenständig,
Blätter junger Zweige 2 - 7 cm lang, 1 - 5 cm breit, ovallänglich, gezähnt

Blätter älterer Zweige 1 - 6 cm lang, 0,4 - 2 cm breit, lanzettlich,
ganzrandig oder schwach gezähnt

   

Blätter mit 7 - 11 Paar Seitennerven, welche einen fast rechteckigen Winkel zur Mittelrippe bilden und am Ende verzweigt sind


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

2     Junge und ältere Blätter gleich, immer ganzrandig, mit 4 - 6 Seitenervenpaaren, die im spitzen Winkel vom Mittelnerv abzweigen


Phillyrea angustifolia
(Schmalblättrige Steinlinde)


Photo und copyright Michael Hassler

III - V, Macchie, lichte Wälder
             Siena, Botanischer Garten

Synonyme:
Olea angustifolia (L.) Salisb.; Phillyrea brachiata (Aiton) Stokes; Phillyrea conferta Stokes; Phillyrea lanceolata (Aiton) Steud.; Phillyrea lowei DC.; Phillyrea minor Zumagl.; Phillyrea rosmarinifolia Miller

English name:
Narrow Leaf Mock Privet

Nom francais:
Filaire à feuilles étroites

Nome italiano:
Ilatro sottile

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, ?Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, NW-Africa, Canary Isl., 

Eingebürgert in:
*Crimea, *Madeira

 

 

 

 

 

Bis 3 m hoher Strauch


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten in kleinen achselständigen Trauben, 
mit 4 Kelchblättern und 4 Kronblättern


Photo und copyright Andrea Moro

Kelchblätter dick, bräunlich, mit rundlichen Zipfeln, zu 1/4 eingeschnittenen
Kronblätter ca. 2 mm lang, cremeweiß, 
2 Staubblätter, mit großen Staubbeuteln und kurzen Staubfäden


Photo und copyright Andrea Moro

Narbenlappen rundlich, stumpf

 

Früchte rundlich, blau, Griffel meist nicht abgefallen


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter gegenständig, junge und ältere Blätter gleich


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter 3 - 6 cm lang, 0,3 - 1,5 cm breit, linealisch - lanzettlich,
ganzrandig, ähnlich den Blättern eines Olivenbaumes


Photo und copyright Andrea Moro

Blätter mit 4 - 6 Paar Seitennerven, welche einen spitzen Winkel zur Mittelrippe bilden und am Ende meist unverzweigt sind


Photo und copyright Andrea Moro