Home Nach oben Artenverzeichnis Familien Bestimmung Exkursionen Hilfe

Gattung: Serapias (Zungenständel)

Zur Gattung gehören ca. 20 Arten.
In den Schlüsseln sind 11 Arten und 6 Unterarten beschrieben.

Endemit Portugal und Extremadura (Spanien)
Sepalen, Vorderlippe und Tragblätter grünlich
> 1


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo


Nicht alle Teile von Blüten und Tragblättern grünlich 
2

 

1      Sepalen, Vorderlippe und Tragblätter grünlich


Serapias perez- chiscanoi
(Grüner Zungenständel)


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

III- V,  Kork- und Eichenwälder, Magerwiesen
             Parque Natural de Cornalvo, Badajoz

Synonyme:
Extremadura- Zungenständel
Serapias viridis J.L. Pérez Chiscano

English name:
Green Tongue Orchid

Weltweite Verbreitung:
SW-Spain (Extremadura), Portugal

Benannt nach dem spanischen Botaniker und Orchideenspezialisten José Luis Pérez Chiscano (*1930)

 

Pflanzen 10 - 40 cm groß


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blütenstand mit 3 - 13 grünlichen Blüten


Photo und copyright Paulo Araujo

 Tragblätter 34 - 52 mm lang, 8 - 17 mm breit, oval- lanzettlich, bogennervig, 
ca. so lang wie der Perigonhelm


Photo und copyright Paulo Araujo

Seitliche Sepalen (= Kelchblätter) 2 - 3 cm groß, spitz
Zunge sehr groß, schmal, dem aus Sepalen und Petalen gebildeten Helm gegenüber steht


Photo und copyright Paulo Araujo

Petalen zu einer fadenartigen Spitze verjüngt
Vorderlippe grün, dunkler genervt, 16 - 22 mm lang, 9 - 15 mm breit


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Hinterlippe rot, halbkreisförmig aufgebogen,


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Zunge vor allem am Übergang zwischen Vorder- und Hinterlippe borstig behaart
Gynostemium säulenförmig


Photo und copyright Paulo Araujo

Stängel grün, mit 5 - 10 lanzettlichen Blättern, Blätter 7 - 14 cm lang, 1 - 2 cm breit,
obere Blätter kleiner, stängelumhüllend


Photo und copyright Paulo Araujo

 

 

2     Nicht alle Teile von Blüten und Tragblättern grünlich

Verbreitung: Korsika, Sardinien, Sizilien, Süditalien
Vorderlippe mit hellem Rand
3


Photo und copyright Franck Le Driant


Vorderlippe ohne hellen Rand
4

 

3     Vorderlippe mit hellem Rand


Serapias nurrica
(Nurra Zungenständel)


Photo und copyright Franck Le Driant

IV- V,  Phrygana, Magerwiesen (0 - 500 m)
             Bonifacio, Korsika (Franck Le Driant 29/04/2013)

Synonyme:
Keine

English name:
Nurra Tongue Orchid

Nom francais:
Sérapias de la Nurra

Nome italiano: 
Serapide della Nurra

Weltweite Verbreitung:
Baleares (Menorca), SE-Corsica, Sardinia, Sicily, S-Italy, 
Tunisia (La Galite Isl.)

La Nurra ist die nordwestlichste der 19 Landschaften Sardiniens. Die nahezu baumlose, schroffe Bergregion liegt zwischen Porto Torres und Alghero  bzw. zwischen dem Capo Caccia und der Isola Asinara.

 

 

Pflanzen 15 - 35 cm groß


Photo und copyright Franck Le Driant

Blütenstand 4 - 7 cm lang, schopfig, mit 3 - 9  Blüten,
 Tragblätter 28 - 40 mm lang, 9 - 15 mm breit, oval- lanzettlich, bogennervig, grünlich oder silbergrau, meist kürzer als der Perigonhelm


Photo und copyright Franck Le Driant

Vorderlippe 13 - 20 mm lang, 7 - 11 mm breit, abwärts gerichtet, am Rand hell,
am Grund begaart


Photo und copyright Franck Le Driant

Seitliche Sepalen (= Kelchblätter) 19 - 29 mm lang, 5 - 9 mm breit, spitz
Petalen 17 - 25 mm lang, 6 - 8 mm breit, an der Basis eiförmig, an der Spitze fadenartig, Hinterlippe nach oben gebogen, vorne abgerundet, von den Sepalen meist vollständig verdeckt


Photo und copyright Franck Le Driant

Stängel grün, mit 4 - 9 lanzettlichen Blättern, Blätter 4 - 15 cm lang, 0,6 - 1,1 cm breit


Photo und copyright Franck Le Driant

 

 

4      Vorderlippe ohne hellen Rand

Blüten klein
Fruchtknoten schon zur Blütezeit stark angeschwollen
> 5


Photo und copyright Julia Kruse

Blüten klein oder groß
Fruchtknoten erst nach der Blüte anschwellend
> 6

 

5      Fruchtknoten schon zur Blütezeit stark angeschwollen


Serapias parviflora
(Kleinblütiger Zungenständel)


Photo und copyright Michael Hassler

III- V,  Phrygana (0 - 1200 m)
             Algeciras, Spanien (Michael Hassler 04.05.2014)

Synonyme:
Griechischer Zungenständel
Serapias hellenica Renz 
Serapias elongata Tod.; Serapias laxiflora Rchb. f.; Serapias laxiflora var. parviflora (Parl.) Rchb. f.; Serapias occultata Gay

English name:
Small- flowered Tongue Orchid

Nom francais:
Sérapias à petites fleurs

Nome italiano: 
Serapide minore

Weltweite Verbreitung:
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, Kyklades, Rhodes, Karpathos
Malta, Gozo, Comino Isl., Cominotto Isl., Tunisia, Algeria, Morocco, Canary Isl.

 

 

Pflanzen 10 - 40 cm groß


Photo und copyright Andrea Moro

Blütenstand mit 3 - 9  Blüten


Photo und copyright Andrea Moro

 Tragblätter 25 - 40 mm lang, 8 - 14 mm breit, oval- lanzettlich, bogennervig, grünlich oder silbergrau, kürzer als der Perigonhelm, Fruchtknoten bereit in der Knospe stark angeschwollen


Photo und copyright Julia Kruse

Seitliche Sepalen (= Kelchblätter) 12 - 18 mm groß, spitz
Vorderlippe 5 - 10 mm lang, 3 - 6 mm breit, orange oder hellbraun, spitz


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Petalen aus tropfenförmiger dunkler Basis sich allmählich zuspitzend


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Vorderlippe oft stark zurückgeschlagen, meist nur am Übergang zwischen Vorder- und Hinterlippe deutlich behaart


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Hinterlippe nach oben gebogen, vorne abgerundet, von den Sepalen nicht vollständig verdeckt


Photo und copyright Andrea Moro

Stängel grün, mit 4 - 10 lanzettlichen Blättern, Blätter 6 - 22 cm lang, 0,5 - 1,3 cm breit,
obere Blätter den Blütenstand erreichend


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

 

 

6     Fruchtknoten erst nach der Blüte anschwellend

Hinterlippe am Grund mit 1 Basalschwiele (Helm wegbiegen!)
Vorderlippe auf der Fläche kahl oder behaart
>
Hinterlippe am Grund mit 1 Basalschwiele


Photo und copyright Astrid Scharlau

Hinterlippe am Grund mit 2 Basalschwielen  (Helm wegbiegen!)
Vorderlippe vom Grund bis mindestens zur Mitte borstig behaart
>
Hinterlippe am Grund mit 2 Basalschwielen


Photo und copyright Andrea Moro